Ab heute: Ausbruch

Heute erscheint mein Erzählungsband Ausbruch. Mein Dank gilt meinem Verleger, Adrian Kasnitz, der parasitenpresse, meinen Freunden und allen Unterstützern.

P1030633

Zu bestellen hier: https://parasitenpresse.com/buchladen/
Oder in jedem Buchladen.

Cover-Zeichnung: Luzie Kasnitz
ISBN: 978-3-947676-77-4
72 Seiten, 12€.

„Die acht Erzählungen in Thomas Empls Debütband Ausbruch ziehen unvermittelt in ihren Bann und in ihre kleinen Welten, zu den Boxern und Sportlern, zu Leuten auf der Suche, zu Leuten auf der Flucht, die den Ausbruch wagen. Manche scheitern, werden müde, manche haben Glück und kommen frei. In den Texten steckt Energie und Kraft, aber auch viel Reflexion über das Leben und ein Batzen Liebe zu den Personen und Dingen. Uns erwartet die Zartheit eines Faustschlags.“

12. Mai: „Ausbruch“

Am 12. Mai erscheint der Erzählungsband Ausbruch in der parasitenpresse.

Cover-Zeichnung: Luzie Kasnitz
ISBN: 978-3-947676-77-4
72 Seiten, 12€.
Vorbestellen

„Die acht Erzählungen in Thomas Empls Debütband Ausbruch ziehen unvermittelt in ihren Bann und in ihre kleinen Welten, zu den Boxern und Sportlern, zu Leuten auf der Suche, zu Leuten auf der Flucht, die den Ausbruch wagen. Manche scheitern, werden müde, manche haben Glück und kommen frei. In den Texten steckt Energie und Kraft, aber auch viel Reflexion über das Leben und ein Batzen Liebe zu den Personen und Dingen. Uns erwartet die Zartheit eines Faustschlags.

Thomas Empl, 1991 in München geboren, lebt als freier Autor in Köln und arbeitetdort an einem Roman. Er stand auf den Shortlists des Wortmeldungen-Förderpreises sowie des Literaturpreises Prenzlauer Berg.“

Mehr Infos im Programm der parasitenpresse.

Im Frühling: Buch eins

„Im Frühling starten wir die neue Reihe PARADIES, die junge Prosa jenseits des Romans vorstellen wird. Erzählungen von Thomas Empl und André Patten werden die Reihe begründen, auf die wir uns – wie auf alle neuen Bücher – schon sehr freuen.“

https://parasitenpresse.wordpress.com/2021/01/08/was-wir-vorhaben-2021/

Im Frühling also wird mein erstes Buch erscheinen, ein Erzählband im Verlag parasitenpresse. Mehr Infos folgen, nur so viel kann schon gesagt werden: Sollte sie stattfinden können, werde ich am 27.05.21 auf der Leipziger Buchmesse lesen [UPDATE: nope!].

Herr Empl, wie sehr freuen Sie sich?

© Florian Schmitz

In den Kölner Literaturclips

Auf Einladung vom Literaturhaus Köln und von Land in Sicht stehe ich heute hinter dem 10. Türchen des Adventskalenders der Kölner Literaturclips. Vor der Kamera von Regisseur und partner-in-crime Florian Schmitz lese ich „Endzeit“ aus dem Almost-Magazin.

Neu: Das Narr #29 inkl. „Larry“

Ich glaube, von allen erstaunlichen Dingen, die in den letzten drei Jahren passiert sind, bin ich auf dieses am stolzesten.

Mein Text „Larry“ erscheint in Ausgabe #29 des Schweizer Literaturmagazins Das Narr.

Eine Geschichte mit Jugendfreundschaften, Wildkatzen, einem Rückzug von der Welt, dem Hohen Venn und Tetris. Viel Tetris.

Für 15 Schweizer Franken hier erhältlich:
https://dasnarr.ch/shop/narr-29/

Weiterlesen

„Der Spediteur“ im WORD.-Magazin

Das WORD.-Magazin #3 inklusive meiner Kurzgeschichte „Der Spediteur“ ist erschienen, ist wertig in Druck und Inhalt und kann unter word@word-magazin.de bestellt werden.

Außerdem dabei sind phantastische Texte und Photographien von: Ghayath Almadhoun, Ta-Nehisi Coates, M Degens, Esther Dischereit, Annelie Dummann, Fiona Dummann, Carolin Emcke, Sibylle Fendt, Inga Fischer, Joachim Gardemann, Jul Gordon, Lütfiye Güzel, Hanna Harms, Sean Keller, Lisa Krusche, Enis Maci, Stefan Mosebach, Andreas Moster, Svea Öhlschläger, Ronya Othmann, Rick Reuther, Pascal Richmann, Jan Schillmöller.

„Der Spediteur“ als Online-Audio-Lesung:
https://www.br.de/mediathek/podcast/7-000-zeichen

Veröffentlichung: WORD.-Magazin

Jetzt draußen: Das WORD.-Magazin zum Thema „Fürsorge“.

Darin: Eine Kurzgeschichte von mir über einen Mann, der morgens nicht mehr aufstehen kann, Angst vor der Welt, Isolation, Verlust von Identität und geistigem Obdach.
(Vor Corona geschrieben.)

Außerdem phantastische Texte von: Ghayath Almadhoun, Ta-Nehisi Coates, M Degens, Esther Dischereit, Annelie Dummann, Fiona Dummann, Carolin Emcke, Sibylle Fendt, Inga Fischer, Joachim Gardemann, Jul Gordon, Lütfiye Güzel, Hanna Harms, Sean Keller, Lisa Krusche, Enis Maci, Stefan Mosebach, Andreas Moster, Svea Öhlschläger, Ronya Othmann, Rick Reuther, Pascal Richmann, Jan Schillmöller.

Wo man das kaufen kann? WORD. sagt:

„Bestellungen für 7€ zzgl. Versand ab sofort unter word@word-magazin.de.“

KURZE 02 und Lesung auf dem Rundgang

Morgen erscheint die zweite KURZE, Anthologie des Schreibens an der KHM Köln. Ich war wieder Redaktionsmitglied und bin mit einer Kurzgeschichte mit dem Titel „Wir umklammern uns“ vertreten.

Bestellt werden kann sie, kostenfrei, unter: verlag@khm.de

Morgen, Donnerstag, 18 Uhr, und Freitag, 20 Uhr, lese ich außerdem auf dem Rundgang der KHM, im Bibliotheksgarten, Filzengraben 15-17.

Kurze Plakat_FS_jjj