Über

Thomas Empl, *1991 in München, lebt als freier Autor in Köln. Er studierte Mediale Künste an der Kunsthochschule für Medien, ist Co-Organisator der Veranstaltungsreihe Der Literarische Salon von Navid Kermani und Guy Helminger sowie Mitbegründer der Anthologie Kurze, von der bisher drei Ausgaben erschienen sind.

Er stand auf der Shortlist des Wortmeldungen-Förderpreises 2019
und in den Endrunden der PULS-Lesereihe sowie des Literaturpreises Prenzlauer Berg.

2020 war er artist in residence von litfilms – Literatur Film Festival Münster.

Oft sucht er in seinen Texten nach Schönheit im Traurigen, dem Ausbruch aus Abhängigkeiten und einer Sprache für (und gegen) Gewalt.
Er arbeitet an einem Roman über Trauma und Freundschaft.

Auftritte u.a. im Literaturklub Köln, beim Kölner Kongress des Deutschlandfunks (2018 & 2019), in der Bastion Bochum, beim Tag der Bibliodiversität in Münster, bei Land in Sicht, beim litfilms-Festival im Westfälischen Kunstverein Münster sowie im Schloßtheater, im Kloster Bentlage zu Rheine, bei der PULS-Lesereihe des Bayerischen Rundfunks in Würzburg und München sowie bei der Wortmeldungen-Lesenacht in Frankfurt.